Hinrunde mit Sieg beendet

Am Samstag ging es, nach einer kleiner Winterpause, für die Männer der OSG Fredersdorf-Vogelsdorf zum letzten Hinrundenspiel der Verbandsliga Süd nach Bad Belzig. So nutzten die Spieler der OSG Fredersdorf-Vogelsdorf die ersten Zehn Minuten erstmal um sich den Rost aus den Knochen zu laufen. Nach einem 2:0-Rückstand und einem kleinen wachwerden, drehte man die Partie auf 5:3 aus Sicht der Fredersdorfer. Der Märkische BSV konnte nochmal zum 7:7 aufschließen aber hier war dann auch der letzte Spieler, auf Seiten der Fredersdorfer, wieder aus dem Winterschlaf zurück. Bis zur Pause erarbeiteten sich Jungs von Trainer Florian Deja eine 5-Tore-Führung zum 15:10 Halbzeitstand für die Fredersdorfer Gäste.

Zum Beginn der zweiten Hälfte wollte man nicht wieder in den Tiefschlaf fallen und Tat es auch nicht. Mit der Erhöhung zum 19:12 sollte die Richtung der zweiten Hälfte vorgegeben werden. Durch 2-Minuten-Strafen für die OSG kann sich Belzig wieder leicht ran robben, hat aber letztendlich den Fredersdorfern nichts mehr entgegenzusetzen. Am Ende steht ein relativ souveränes und verdientes 32:25 für die OSG Fredersdorf-Vogelsdorf auf der Habenseite. Am Sonntag geht es zum Rückrunden-Auftakt zum Schlusslicht der Liga nach Lübben, zur zweiten Vertretung des HC Spreewald.

Text: Florian Deja, Bilder: Steffen Bernicke-Pawlowski

Dm – Guter Start ins neue Jahr beim Neujahrsturnier des AC Eintracht Berlin

Nach der langen Weihnachtspause war für unsere Jungs wieder einmal früh aufstehen angesagt. Gemeinsam ging es zum Neujahrsturnier der SG AC Eintracht Berlin. Unser Team war schon im ersten Turnierspiel gefordert. Um 10:00 Uhr war die Mannschaft der SG Motor Wildruf der erste Gegner. Waren unsere Jungs schon wach und konzentriert? Wie stark war der Gegner? Die Fragen sollten schnell beantwortet werden. Aus einer sicheren Abwehr hatte das Trainerteam schnelle Angriffe gefordert. Das wurde dann auch sehr gut umgesetzt. Nach 15 Minuten war mit einem 11:3 der erste Sieg eingefahren. Das war ein guter Turnierstart. Um 11:00 Uhr war dann das nächste Spiel. Gegner war mit den Bernauer Bären ein Team aus unserer Region. Nachdem nun alle Teams einmal gespielt hatten, konnte die Stärke der anderen Mannschaften besser eingeschätzt werden. Es erwartete uns nun ein etwas stärkerer Gegner. Auch hier konnten sich unsere OSG Jungs am Ende mit 12:7 durchsetzen. Das war ein guter Turnierstart. Um 12:25 Uhr begann dann das dritte Spiel gegen das junge Heimteam der SG AC Eintracht Berlin. Auch in diesem Spiel sollten unsere Jungs die bisher erfolgreich angewandten Tugenden in die Waagschale werfen. Souverän wurde ein 20:2 Sieg erspielt. Mit 6:0 Punkten und 43:12 auf der Habenseite begann um 13:05 Uhr das 4. Spiel. Es wartete mit dem Team vom BSV 93 Magdeburg das nach den bisherigen Spielen stärkste Team. Mit einer offensiven 3:3 Deckung hatte das Team seine bisherigen Spiele gewonnen. Wie würden unsere Jungs damit klar kommen? Es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Unser Team hielt gut mit. Die Abwehr stand gut, konnte allerdings die wiederholten 7-Meterpfiffe nicht verhindern. Immer wieder suchten die kleinen und wendigen Spieler aus Magdeburg das 1 gegen 1 und die Schiris zeigten auf den 7 Meterpunkt. Trotz einiger gehaltener 7 Meter und toller Paraden durch unseren Torhüter Max konnte der Gegner die Hälfte seiner Tore vom 7 Meter Punkt erzielen. Trotz schöner Tore gab es leider auch einige Fehlpässe im Angriff zuviel, welche der offensiven Abwehr des Gegners geschuldet waren. Am Ende ging das gute Spiel 5:8 verloren. Um 14:30 begann dann das letzte Spiel. Hier ging es gegen die Jungs vom USV Halle um die Plätze auf dem Treppchen. Das Team hatte bisher auch nur gegen die Magdeburger Mannschaft verloren. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Die Führung wechselte mehrfach und vor unserem letzten Angriff stand es 11:10 für den Gegner. Ein Durchbruchversuch durch unsere Jungs wurde durch zwei gegnerische Spieler, welche dann auch im Kreis standen, verhindert. Statt des erwarteten 7 Meter Pfiff oder wenigstens eines Freiwurf entschieden die Schiedsrichter aber für uns unverständlicherweise auf Abwurf und die Chance zum Ausgleich war dahin. Im Gegenzug gab es dann mit Schlusspfiff noch einen 7 Meter für den Gegner und das Spiel ging 12:10 verloren. So ist Handball!
Unser D männlich Team hat sich einen guten 3. Platz erkämpft und konnte viel Erfahrung sammeln.
Herzlichen Glückwunsch!

Dm – 2. Advent mit 4 Punkten

Am Sonntag den 08.12.19 mussten unsere Jungs wieder früh raus. Um 8:30 Uhr war Aufbruch nach Eisenhüttenstadt. Die Gegner an diesem Spieltag war das Team unserer 2. Mannschaft und die Jungs aus Eisenhüttenstadt. Die ersten Spiele gegen beide Teams wurden deutlich gewonnen und deshalb sollten auch an diesem Wochenende die Punkte mitgenommen werden.
Um 11:00 Uhr war Anpfiff gegen unsere 2. Mannschaft. Nach dem letzten Erfolg im Pokalspiel sollte auch diesmal ein klarer Sieg erspielt werden. Unsere Jungs legten los wie die Feuerwehr. Nach einer Minute stand es 3:0. Aus einer kompakten Abwehr wurden immer wieder schnelle Angriffe gespielt und über 3:1 stand es nach 10 Minuten 12:1. Unser Team ließ nicht locker. Tor um Tor wurde erzielt und zur Halbzeit stand ein 19:1 auf der Anzeigetafel. Nach kurzer Pause sollte dann der Torerfolg eher im Positionsangriff gesucht werden. Es dauerte fast 4 Minuten bis auch in

Halbzeit 2 das erste Tor erzielt wurde. Wie erwartet fielen nicht so viel Tore wie in der ersten Halbzeit, doch das war auch nicht das Ziel. Kombinieren und zusammen spielen war das Ziel. Das gelang auch einige Male recht gut. Am Ende gab es einen ungefährdeten 31:3 Sieg.
In Spiel 2 wartete nun das Team aus Eisenhüttenstadt. Nach kurzer Pause wurde das Spiel angepfiffen. Auch in diesem Spiel sollte unser Team wieder mit Tempohandball einfache Tore erzielen. War das auch im zweiten Spiel in Folge möglich? Mit Anpfiff war die Abwehr sofort wach. Die Lücken wurden gut zugeschoben und keine Würfe zugelassen. Mit schnellen Angriffen wurden wieder die Tore erzielt. Nach 5 Minuten stand es 4:0 und der Gegner musste eine Auszeit nehmen. Die Konzentration bei unseren Jungs war mit Wiederanpfiff wieder hoch und weiter wurde aus einer sicheren Abwehr Tor um Tor erzielt. Wenn vom Gegner doch einmal ein Wurf aufs Tor ging war Max in unserem Tor ein sicherer Rückhalt. In der ersten Halbzeit konnte er ganze 6 Siebenmeter parieren. Mit Pausenpfiff stand ein 14:1 auf der Anzeigetafel. Das war überzeugend. So sollte es in Halbzeit 2 weitergehen.
Mit Anpiff zur 2. Halbzeit kam das gegnerische Team dann besser ins Spiel. Unsere Abwehr ließ viele Würfe zu und die Eisenhüttenstädter konnten zu einigen Torerfolgen kommen. War da ein anderes OSG Team auf der Platte? Mit dem Wissen um den sicheren Vorsprung ließ die Konzentration offenbar nach. Das Spiel endete 22:9 und unsere Jungs konnten 4 Punkte mit nach Hause nehmen.
Herzlichen Glückwunsch. Jetzt beginnt die wohlverdiente Weihnachtspause. Wir wünschen allen Spielern und Eltern ein schönes und erholsames Weihnachtsfest.

Auf Platz 3 in die Weihnachtspause!

Frauen: OSG Fredersdorf-Vogelsdorf – SV Blau-Weiß Dahlewitz

Nachdem man in der letzten Woche bei einem spannenden Auswärtsspiel die Damen der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II schlagen und nun endlich auf den avisierten Tabellenplatz 4 klettern konnte, ging es am 15.12.2019 in der heimischen Halle gegen die ebenfalls mit steigender Formkurve spielenden Frauen des SV Blau-Weiß Dahlewitz. Würden die OSG-Damen auch dieses Spiel für sich entscheiden, winkte sogar Tabellenplatz 3. Motivation genug also, die zwei Punkte zu holen!

Dahlewitz wie Fredersdorf begannen nervös: Beide Seiten zeigten Schwächen in der Abwehr und im Angriff. Mitte der ersten Halbzeit gelang es den Gastgeberinnen diese weitestgehend abzustellen und man konnte mit schönen Toren durch Julia, Hummi, Tina und Romy erstmals einen 5-Tore-Abstand zu den Gegnerinnen herstellen. Der wurde zur Halbzeit sogar noch mit einem Treffer von Lea auf sechs erhöht. Mit einem Stand von 16:10 ging es in die Kabine.

In der zweiten Hälfte galt es nun, hinten nicht nachzulassenund vorne insbesondere die Schnelligkeitsvorteile über die erste und zweite Welle sicherer und konzentrierter auszuspielen. Die Partie gestaltete sich insgesamt etwas ruppiger, was sich in zahlreichen 2-Minuten-Strafen vor allemgegen die Heimmannschaft widerspiegelte. Dennoch hielt die OSG Fredersdorf-Vogelsdorf weiterhin das Zepter fest in der der Hand und ließ nur in der 51. Minute die Gäste bis auf vier Tore (24:20) herankommen. Die letzten zehn Minuten gehörten wieder den Damen der OSG, die aus dem Rückraum und per 7 Meter (Romy) oder mit einem Tempogegenstoß (Laura) das Torepolster wieder ausbauen konnten. Der Schlusspfiff setzte das Zeichen für einen verdienten 28:22 Sieg der Frauen der OSG Fredersdorf-Vogelsdorf.

Nach dem sechsten Sieg in Folge belohnen sich die OSG-Damen am Ende der Hinrunde mit einem tollen 3. Platz in der Verbandsliga Nord. Die Rückrunde startet für die Frauen der OSG am 19.01.2020 um 14:00 Uhr auswärts in der Müncheberghalle gegen den HSV Müncheberg / Buckow. Ein Blick auf die Tabelle verrät, dass Fredersdorf nun sogar Platz 2 (SV Union Neuruppin) angreifen können, die bereits am 11.01.2020 auf den derzeit ungeschlagenen Tabellenführer Grünheider SV und am 19.01.2020 auf den Tabellenvierten HSV Falkensee 04 treffen. Das neue Jahr verspricht also eine gehörige Portion Spannung in der Verbandsliga Nord der Frauen!

Bis dahin allen Aktiven, Trainern, Ehrenamtlichen, Fans und Unterstützern ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!