Cw – Weihnachtsüberraschung gelungen

Nachdem zu unserer Weihnachtsfeier die Überraschung für die Mädels noch nicht da war, wurde dies heute im Training nachgeholt. Das Trainerteam erinnerte sich noch allzu gut an letztes Jahr, als alle 18 Mädels einzeln besucht wurden, um die Weihnachtsgeschenke zu verteilen. Schneller, spaßiger und mit allen gemeinsam erfolgte die Übergabe heute beim Training. In liebevoll gepackten Beutelchen erhielt jede ein personalisiertes Wendelaibchen. Somit sind die Trainer entlastet, die Laibchen mit zu bringen, die keiner anziehen will 😜 Mit dem eigenen ist das doch viel schöner und die Trainer legen fest, welche Seite sie tragen sollen. Perfektes Geschenk finden die Trainer und die Mädels haben sich auch gefreut. 🥳🎅

Cw – den Mädels aus Wildau keine Chance gelassen

Das vorletzte Hinrundenspiel stand heute auf dem Plan und wir sind für jedes weitere Spielwochenende dankbar. Die Kinder brauchen ihren Sport als gesunden Ausgleich zum Alltag.

Zu Gast war der HSV Wildau. Bereits bei der Erwärmung war sich das Trainerteam sicher, hier brennt heute nichts an. Nichtsdestotrotz gab es vor dem Spiel die Warnung nicht zu lässig in das Spiel zugehen, sondern genauso fokussiert zu sein, wie in den anderen Spielen. Das Ziel hieß heute mindestens 20 Tore werfen und nicht mehr als 15 Tore hinten zu kassieren.

Mit 13 Mädels gingen wir an den Start und die ersten Sieben legten los wie die Feuerwehr. Nach einem 5:0 Lauf, kamen auch die Wildauer ins Spiel und verkürzten auf 6:3. Dann folgten Tornummer 7 und 8 von Mia, die sich damit erstmals in die Torschützenliste eintragen konnte. Sarah, die bereits das 4. Tor beisteuerte und Nele setzen noch eins drauf zum Stand von 10:3. Damit war die Hälfte der ersten Halbzeit um und es erfolgte ein kompletter Wechsel der Feldspielerinnen. Die Abwehr hat gut gearbeitet und Amy im Tor hatte ihren Anteil an den wenigen Gegentoren. Die zweite Gruppe sollte und wollte nun der ersten Gruppe in nichts nach stehen. In der Abwehr standen sie besser, ließen nur 2 Gegentore zu und Wildau wurde zunehmend unter Druck gesetzt, so dass mehrmals Zeitspiel angezeigt wurde. Im Angriff lief es hier nicht so rund, bedingt auch dadurch, dass beide Halbspielerinnen noch nicht lange bzw. auch gar nicht auf dieser Position spielen. Da fehlte noch etwas die Abstimmung. Das sie „nur“ 3 Tore warfen, lag aber auch daran, dass der Wildauer Angriff nun viel länger dauerte. 13:5, ein Halbzeitergebnis mit dem man durchaus zufrieden sein konnte.

Deshalb gab es für die erste Gruppe, die nun wieder anfing, die Aufgabe mit 2 Kreisläufern zu spielen. Nele wechselte mit Amy im Tor und los ging es. Der Druck aufs Tor erfolgte hier von jeder einzelnen Spielerin und zwar fast zu schnell. Die beiden Kreisläuferinnen hatten kaum Zeit sich zu positionieren, da fiel auch schon das Tor. Die Abwehr arbeitete weiter konzentriert. Bis zum Stand von 20:9 konnten sie sich absetzen, dann war ihre Zeit abgelaufen und die zweite Gruppe war wieder dran. Hier stand die Abwehr weiterhin gut und im Angriff lief es jetzt auch besser.

Für die Mädels hätte dieses Spiel nicht enden brauchen, aber irgendwann ist auch das schönste Spiel vorbei. Mit einem 25:13 Sieg und dem Erreichen des selbstgesteckten Zieles, verabschieden wir uns in das 1. Adventswochenende.

Nächsten Samstag steht das letzte Spiel der Hinrunde auf dem Plan. Da sind wir 10 Uhr beim Grünheider SV zu Gast.

2G-Regelung – Handballverband Brandenburg informiert

In einer mehrstündigen Sitzung hat das Präsidium des Handball-Verbandes Brandenburg (HVB) unter anderem über die 2G-Regelung der Landesregierung diskutiert und beschlossen, wie es mit dem Spielbetrieb auf Landesebene weitergehen soll.

Fakt ist, dass ab Montag, den 15.11.2021 die 2G-Regelung (geimpft oder genesen) für den Trainings- und Wettkampfbetrieb (Kontaktsport-Regelung) für Sportler ab 18 Jahren verpflichtend ist. Für Sportler unter 12 Jahren ist keine Beschränkung vorgesehen, in der Gruppe der 12- bis 17-Jährigen reicht der Testnachweis, der auch in den Schulen erbracht wird. Personen, für die aus gesundheitlichen Gründen keine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission ausgesprochen wurde, können unter strengen Auflagen ebenfalls teilnehmen.